Schulbuslotsen geehrt

Drängen und schupsen beim Einsteigen, Kampf um die besten Plätze im Bus, all das gehört manchmal zum Alltag von Kindern und Schülern im Schulbus. Um diesem „raue“ Klima im Schulverkehr entgegen zu wirken, haben das Land Oberösterreich und das Kuratiorium für Verkehrssicherheit (kurz KFV) in Mondsee sechs Schulbuslotsen ausgebildet.s_IMG_9639 Die Lotsen der SMS Mondsee haben eine theoretische und praktische Ausbildung absolviert und sind seither täglich im Schulbusverkehr im Einsatz. Für diese ehrenamtliche Tätigkeit wurden sie nun durch das Land Oberösterreich geehrt.“Es ist wichtig, schon in jungen Jahren Verantwortung im Dienste an der Öffentlichkeit zu übernehmen“, erklärte Dr. Cramer, 2. Präsident des OÖ-Landtages bei der Überreichung der Urkunden in Vertretung vom zuständigen Landesrat Mag. Steinkellner. Es ist eine Maßnahme, durch die der Weg zur Schule und zurück zum Elternhaus für die mitfahrenden Schüler und Buslenker  angenehmer und sicherer gestaltet werden soll. Streitereien, kleinere Reibereien, unnötiges Gedränge an den Haltestellen werden durch ein vernünftiges Eingreifen der Buslotsen bereinigt. Diese Tätigkeit wird auch von den Buslenkern  gelobt und von den Busunternehmen begrüßt. Die Ausbildung der freiwilligen Buslotsen wurde von Herrn Held, ein Mitarbeiter des KFV, übernommen und in sehr angenehmer Art und Weise durchgeführt. Herr Held weiß mit den Burschen umzugehen. Wir sind überzeugt, mit dieser Aktion einen Beitrag für einen angenehmen Schulweg und die Sicherheit zu leisten.