Ein anderes Werkzeug – die 2b Klasse arbeitet mit Tablets im Unterricht

Bereits seit 2 Jahren arbeitet die 2b Klasse mit Tablets als Werkzeug in allen Unterrichtsgegenständen. Klassenvorstand Hr. Hornischer hat dieses Projekt mit seinen Schülern begonnen. Nun zeigten sich Vertreter aus Politik und Schulverwaltung auch an diesem Projekt interessiert und besuchten am Mittwoch 7.6. nachmittags die Klasse. Die Schüler arbeiteten gerade mit einer Programmiersprache als Fr. Mag. Haberlander (zuständige Landesrätin für Bildung in OÖ); Hr. LSI Schlöglhofer; Fr. Dr. Kreuzhuber (zuständige PSI für den Bezirk Vöcklabruck West) und Hr. Spiesberger (zuständiger PSI für den Bezirk Vöcklabruck Ost) von Schulleiter Mag. Vockner in der Klasse begrüßt wurden. Die Gäste setzten sich zu den Schülern und beobachteten sie bei ihrer Arbeit. Mit großem Geschick und entsprechendem Wissen und Können wird im Programm GeoGebra ein rechtwinkeliges Dreieck mit Bemaßung und Angabe der Größen erstellt. Durch Umstellung in einen anderen Programmmodus entsteht ein Körper, dessen Volumen auch sogleich berechnet werden kann. Mit einer weiteren Umstellung ist das Netz des Körpers auf den Bildschirm sichtbar. Vergrößern, verkleinern, drehen, einfärben – viele Möglichkeiten bietet das Programm und es wird klar – die Schüler können damit umgehen und wissen was sie tun. Hr. Hornischer und Mag. Vockner informieren die Gäste über die pädagogischen Grundlagen und die Zielsetzungen dieses Projektes und geben einen Ausblick für die kommenden Jahre. Hr. Hornischer gibt eine kleine Einführung über die Plattform Google Classroom. Damit ist eine Verbindung zwischen Lehrer und Schülern, sowie zwischen den Schülern möglich. Daten, Information, Hausübungen usw. können elektronisch übermittelt werden, Schüler können gemeinsam an einem Projekt arbeiten. Fr. Mag. Haberlander informiert sich bei den Kindern wie sie dieses Projekt sehen und einschätzen. Sie sind begeistert, arbeiten gerne mit dem Tablet, sehen es als ein brauchbares Werkzeug. Den Abschluss bildet Kahoot, ein interaktives Quiztool für die ganze Klasse. Die Fragen werden vom Lehrer oder den Schülern mittels Beamer an der Wand präsentiert und die SchülerInnen können mit ihren mobilen Endgeräten antworten. Auch die Gäste sind eingebunden, sie werden von den Schülern unterstützt. Nach ca. einer Stunde verabschieden sich die Vertreter aus Politik und Pädagogik, ein weiterer Schulbesuch steht am Programm.