„Week of Code“ in der 1b

„Mit der zunehmenden Digitalisierung unserer Lebenswelt entstehen neue  gesellschaftliche Herausforderungen auf die unsere Schülerinnen und Schüler vorbereitet werden müssen. Im Jahr der digitalen Bildung soll neben eLearning auch die informatische Grundbildung, ein grundlegendes Verständnis für Konzepte der Informatik, besonders gefördert werden. Grafische Programmierumgebungen erlauben einen spielerischen Zugang zum Programmieren. In einfachen Aufgabenstellungen lernen die Schülerinnen und Schüler nicht nur Informatikkonzepte kennen, sondern lösen auch kreativ Probleme und verbessern so ihre Problemlösekompetenz.“

Nach diesem Motto programmierte die 1b unter der Leitung von Herrn Stefan  Hornischer verschiedene grafische Programme, wie zum Beispiel „Angry Birds“ oder Pocket Code. Bei Pocket Code werden die diversen Sensoren vom Handy und Tablet eingebunden um damit Interaktionen ins Spiel einzubauen. Als Ergebnis können die Geräte beim Spielen auf Gestik, Bewegung oder Neigung reagieren.

Den Kindern wurde durch diese Aktivitäten klar, wie viel Aufwand hinter einem Spiel oder einer App steckt.

Am Ende des Tages erhielten die Kids Zertifikate über ihre tollen  Leistungen beim Erstellen von Programmen.