Auf der Flucht – Workshop zum Thema Flucht & Asyl

Am Donnerstag, 27.9. bekam die 4c-Klasse für 3 Einheiten Besuch einer Mitarbeiterin der youngCaritas. Es wurde diskutiert, erklärt, aufgeklärt, Vorurteile wurden ausgeräumt und Missverständnisse beseitigt: Was ist Heimat, was ist Fremde? Was ist normal und was ist anders? Was bedeutet es, in einem fremden Land zu wohnen?

Was kann getan werden, um Unterschiede akzeptieren zu lernen und als Bereicherung zu erleben? Die Schüler wagten den Blick über den Tellerrand, um Ängste abzubauen und Interesse für verschiedene Kulturen und deren Werte zu wecken.

Krieg und Verfolgung, Elend und Ausweglosigkeit in der Heimat zwingen Millionen Menschen dazu, ihr Land zu verlassen und zu fliehen. Gemeinsam haben wir hinterfragt, wer diese Menschen sind, was sie zur Flucht bewegt hat, mit welchen Schwierigkeiten sie im neuen Land konfrontiert sind und was notwendig ist, um Ängste auf beiden Seiten abzubauen und ein bereicherndes Miteinander zu schaffen.

Beim “Spiel des (Über)lebens” hatten die Schüler die Möglichkeit, sich in die Rolle eines Menschen auf der Flucht hineinzuversetzen. In der Gruppe mussten Entscheidungen getroffen und unterschiedliche Probleme gelöst werden, wobei Glück so wie bei echten Schicksalen, eine große Rolle spielte.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Caritas, Evelyn und Claudia für diese wertvolle Erfahrung!