Interview mit dem Schulsprecher

In der letzten Schulwoche vor Weihnachten führte das Blog Team 4a ein Interview mit unserem diesjährigen Schulsprecher Florian. Hier könnt ihr nun lesen, wie das Gespräch lief und welche Themen besprochen wurden:

PS: ALLE bisherigen Artikel der SchülerInnen Blogs findest du hier: LINK


Blog-Team: Hallo Florian! Danke, dass du dir heute für dieses Interview Zeit nimmst!

Florian: Hallo!

Blog-Team: Erste Frage: Warum wolltest du Schulsprecher werden?

Florian: Ich setzte mich gerne für die Schule ein und man braucht einfach jemanden, der auf die Schüler schaut und mit dem man auch reden kann, wenn es etwas zwischen Schüler und Lehrer zu klären gibt.

Blog-Team: Warum hast du dich gegen deine Mitbewerber durchgesetzt?

Florian: Weil ich mich mit fast allen Lehrern und auch Schülern gut verstehe.

Blog-Team: Was motiviert dich?

Florian: Wenn wir zum Beispiel einen Test haben und ich lerne mit Freunden, dann bin ich viel motivierter. Also etwas gemeinsam mit Freunden zu machen – das ist eine große Motivation für mich.

Der Schulsprecher stand dem Team Rede und Antwort…

Blog-Team: Was willst du verändern?

Florian: Grundsätzlich finde ich ist die Schule super, so wie sie ist. Vielleicht könnte man bei den Trinkautomaten die Plastikflaschen weg lassen und sich – ich weiß nicht ob das funktionieren würde – Saft in eine eigene Flasche füllen.

Blog-Team: Was hat sich für dich verändert?

Florian: Auf jeden Fall das Verhalten den Lehrern gegenüber. Dann wenn ich bei der Weihnachtsmesse eine Rede gehalten habe, werde ich nicht mehr so “ein ganz normaler Schüler”, sondern “der Schulsprecher” sein.

Blog-Team: Wirst du anders behandelt?

Florian: Ich glaube als Schulsprecher kennt mich noch fast keiner, weil die Wahl ja ziemlich geheim war: also nur unter den Klassensprechern. Ich hatte zum Beispiel einmal lang Schule, da sahen mich ein paar Erstklässler und die haben dann gesagt: “Schau, da kommt der Schulsprecher!”. Also anders behandelt naja , vielleicht ein bisschen mehr Respekt, könnte aber auch sein weil ich ein Viertklässler bin.

Blog-Team: Bist du nervös wenn du eine Rede halten musst?

Florian: Wenn ich eine Rede halte natürlich ein bisschen, aber ich denke ich schaffe das gut.

Blog-Team: Was könnte noch besser werden an unserer Schule?

Florian: Ich habe das vorhin schon angesprochen mit dem Plastik. Man könnte mehr Mülleimer aufstellen, auch für Biomüll. Der müsste dann halt jeden Tag ausgeleert werden damit das nicht zu stinken beginnt. Auf jeden Fall eine bessere Mülltrennung und auch Recycling.

Blog-Team: Wie schaffst du es alle Interessen (Mondsee, Oberwang usw.) gleich gut zu vertreten?

Florian: Ich setzte mich für alle Schüler gleich gut ein und bin da nicht parteiisch.

Blog-Team: Setzt du dich nur für die älteren Schüler ein, oder auch für die Ersten Klassen? Wenn ja, wie?

Florian: Wenn zum Beispiel draußen bei der Bushaltestelle die Jüngeren anfangen sich zu streiten und handgreiflich werden, gehe ich auf jeden Fall dazwischen und auch Sachen wie Schneebälle ins Gesicht zu schießen, das versuche ich zu unterbinden.

Blog-Team: Was hast du für Visionen für deine Amtszeit?

Florian: So viel Plastik wird einfach auf den Boden geworfen und oft im Endeffekt am Strand angeschwemmt. Oft müssen arme Leute das dann aufsammeln und schauen ob sie daraus etwas gewinnen können, um zu überleben. Also ist mir sehr wichtig, dass der Müll gut recycelt und entsorgt wird und die Umwelt nicht noch mehr verschmutzt wird.

Blog-Team: Denkst du, dass du überhaupt etwas verändern wirst?

Florian: Ich möchte auf jeden Fall, dass das mit dem Mülltrennen durchgesetzt wird, weil mir sehr wichtig ist, dass man nicht einfach alles zusammen in eine Mülltonne wirft.

Blog-Team: Wie fühlst du dich als letzter Schulsprecher?

Florian: Ich finde es ist die Entscheidung des Direktors, ob er einen Schulsprecher möchte oder eben nicht. Ich finde es schon gut, also die Funktion als Schulsprecher für Lehrer und Schüler, dass man mit ihm reden kann wenn es Probleme gibt. Ich denke in den Mittelschulen braucht man das auch nicht so sehr, im Vergleich zu den Oberstufen, dort ist das einfach wichtiger.

Blog-Team: Gibt es noch eine Botschaft die du den Schülerinnen und Schülern mitgeben möchtest?

Florian: Ich bin jetzt in der vierten Klassen und man muss wirklich die Leistungen bringen, damit man in die gewünschte nächste Schule aufgenommen wird. Also besonders in der dritten und vierten Schulstufe sollte man gut mitmachen und darauf achten, dass man im Unterricht gut mitkommt.

Blog-Team: Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast!

Florian: Gerne!