1125 Euro als Mikrokredite vergeben!

Im Advent wird an unserer Schule soziales Engagement großgeschrieben! So ist es bei uns seit einigen Jahren Tradition neben der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ auch eine Mikrokredit-Sammlung in den 3. Klassen zu veranstalten.

Dabei lernen die SchülerInnen im Zuge des kath. Religionsunterrichts von den Lebensbedingungen in Entwicklungs- und Schwellenländern und wie wir Europäer positiv Einfluss nehmen können: durch gezielten Konsum, Müllvermeidung usw.. Die Vergabe eines oder mehrere Mikrokredite ist dann für die SchülerInnen die Möglichkeit aktiv auf Projekt in diesen Ländern Einfluss zu nehmen, ja sogar einzelne Menschen direkt zu unterstützen!

Über die Plattform Kiva.org haben die SchülerInnen der 3b und der 3a selbständig Projekte bzw. Personen gesucht, die sie unterstützen wollen und verfolgen in den nächsten Monaten wie es diesen Menschen mit ihren Geschäften und Projekten geht. Im Idealfall laufen diese dann so gut, dass die Kreditnehmer in zwei bis drei Jahre das Geld zurückgezahlt haben und so die Beträge erneut investiert werden können.

In diesem Jahr wurden 6 Projekte mit je 25 Dollar unterstützt… somit wurden in den letzten Jahren insgesamt 1125 Euro vergeben! Damit haben die SchülerInnen Menschen unterstützt, die sich selbst etwas aufbauen wollen – Hilfe zur Selbsthilfe.

Danke an alle SchülerInnen der 3a und 3b!

Die Mikrokredite dieses Jahres:

  • Villa aus El Salvador: für die Anschaffung von Samen und Dünger für die nächste Ernte
  • Antoinette aus Ghana: für die Aufstockung ihres Fisch-Geschäfts
  • Sade aus Mosambik: Produkte für sein kleines Geschäft für Kurzwaren
  • Gideos aus Brasilien: für den Start ihres eigenen kleinen Salons
  • Baby Luz von den Philippinen: Reis für ihren Marktstand
  • Simon aus Nigeria: zusätzliches Ackerland für seinen landwirtschaftlichen Betrieb